Urlaubsetikette in Dänemark – Darauf ist zu achten!

Dänemark – Was für ein Land! Ewig lange und schöne Strände. Wahlweise Nordsee oder Ostsee. Und mittendrin deutsche Urlauber, die ein Ferienhaus gebucht haben. Ferien voller Entspannung und Ruhe warten im skandinavischen Nachbarland. Wäre da nicht die typisch deutsche Unfreundlichkeit. Oder der Glaube, einfach mal machen zu dürfen. Beides kann so manchem Dänen vor den Kopf stoßen. Dabei ist es sehr einfach, den Menschen im Nachbarland zu gefallen und positive Reaktionen zu provozieren. Es gibt nur wenige wichtige Unterschiede und Regeln zu Deutschland. Wer diese beachtet, findet in Dänemark nicht nur eine wunderschöne Natur mit vielen Freizeitmöglichkeiten und Ruheoasen. Denn Dänen heißen dann die Urlauber auch mit ganzem Herzen willkommen.

Meerblick Kampen – Radfahrer Urlaub auf Sylt

Als nördlichste Insel Deutschlands und größte der friesischen Inseln bietet Sylt Fahrrad- und Wanderfreunden ein Wegenetz von rund 250 Kilometern, das sich über die gesamte Insel erstreckt. Urlauber, die die vielen schönen Orte von Sylt erkunden und dabei den frischen Wind spüren möchten, empfiehlt sich ein Aktivurlaub mit dem Rad. Dank der zahlreichen, gut vernetzten Radwege kann die Insel von Norden nach Süden erkundet werden.

Nazar Holiday – Reise Angebote für Familien

Die Kinder wollen Spiel und Spaß am Badestrand, die Mama will sich bei Aromatherapie und Lomi Lomi Massage so richtig verwöhnen lassen und der Papa will Aktivurlaub mit Golf und Co oder aber eine Trekking Tour in die freie Natur unternehmen – selten gehen die Wünsche so auseinander, wie bei einem Familienurlaub. Da allen gerecht zu werden, ist oft gar nicht so einfach. Aber zum Glück gibt es Nazar Holiday und die Nazar Holiday Familienreisen.

7 Reisetipps, um Wien mit wenig Geld zu erleben

Vienna Calling! Erst kürzlich das siebte Mal in Folge zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt, lockt die österreichische Hauptstadt mit ihren engen Gässchen, traditionellen Kaffeehäusern und dem charmanten Wiener Schmäh die internationalen Touristenströme. Die meisten Besucher verlassen die Stadt mit einer deutlich schmaleren Geldbörse – doch das geht auch anders: Für alle, die Wien ein wenig abseits der typischen Touri-Pfade erleben und dabei jede Menge Geld sparen möchten, haben wir 7 Wien-Tipps für den kleinen Geldbeutel zusammengestellt.